Nachdenken über Christa T./Störfall

Home / Veranstaltung / Nachdenken über Christa T./Störfall
ADN-ZB Rehfeld 27.10.1989 Berlin: Die Schriftstellerin Christa Wolf, wurde 1929 in Landsberg-Warthe (heute Polen), geboren. Sie studierte von 1949-1953 Germanistik in Jena und Leipzig. Anschließend war sie als Redakteurin, wissenschaftliche Mitarbeitern, Lektorin und Cheflektorin tätig. Seit 1962 arbeitet Christa Wolf als freischaffende Schriftstellerin. Aus ihrer Feder erschien u.a. die Bücher "Der geteilte Himmel", "Kindheitsmuster", "Kassandra", "Störfall" und "Sommerstück".

Datum / Zeit
20.12.2017
19:30 - 22:00

Veranstaltungsort
Staatstheater, E-Werk

Kategorien


Schauspiel / In seiner zweiten Arbeit am Mecklenburgischen Staatstheater setzt Patrick Wengenroth sich mit dem Werk Christa Wolfs auseinander. Er verbindet zwei ihrer Texte, „Störfall“ und „Nachdenken über Christa T.“ und versucht gemeinsam mit sechs Schauspielerinnen und Schauspielern des Ensembles sowie dem Musiker Matze Kloppe eine theatrale Annäherung an die Gedankenwelt einer der bedeutendsten deutschen Autorinnen. So entsteht ein vielstimmiger Theaterabend über das Erinnern und Vergessen, über Angst, unbeantwortete Fragen und die Sehnsucht nach Autonomie, über das Sterben – und die Frage, wie wir leben wollen.

Lade Karte....
Nächste Veranstaltungen
ADN-ZB Rehfeld 27.10.1989 Berlin: Die Schriftstellerin Christa Wolf, wurde 1929 in Landsberg-Warthe (heute Polen), geboren. Sie studierte von 1949-1953 Germanistik in Jena und Leipzig. Anschließend war sie als Redakteurin, wissenschaftliche Mitarbeitern, Lektorin und Cheflektorin tätig. Seit 1962 arbeitet Christa Wolf als freischaffende Schriftstellerin. Aus ihrer Feder erschien u.a. die Bücher "Der geteilte Himmel", "Kindheitsmuster", "Kassandra", "Störfall" und "Sommerstück".16_01_12_Die_Geschichte_von_Lena