Film & Gespräch – “Uferfrauen. Lesbisches L(i)eben in der DDR”

Datum / Zeit
01.10.2020 / 19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Schleswig-Holstein-Haus

Kategorien


„Uferfrauen” begleitet sechs Protagonistinnen der ehemaligen DDR und gibt einen berührenden Einblick in das Alltagsleben von lesbischen Frauen in der DDR. Im Anschluss an die Filmvorführung wird zu einem Gespräch mit der Regisseurin Barbara Wallbraun und Carola Güldner, eine der porträtierten Frauen, eingeladen. Der Film zeigt die Frauen in ihrem Kampf um Selbstbestimmung, der ersten Liebe, unkonventioneller Familienplanung sowie Konflikten mit der SED und dem Gesetz. Dabei widmet sich die Regisseurin 30 Jahre nach der Wiedervereinigung auch der Frage, welche Rolle Lesben und Schwulen in der Widerstandsbewegung von 1989 zukommt.
Bei den Lesbisch Schwulen Filmtagen in Hamburg 2019 erhielt „Uferfrauen” den Publikumspreis.
Moderation: Dr. Florian Ostrop, Geschäftsführer Stiftung Mecklenburg

Voranmeldung unter: info@stiftung-mecklenburg.de oder Tel.: 03831/482310
Plätze aufgrund der Abstandsregeln begrenzt!