Lesung mit Dagmar von Gersdorff – Abgesagt!

Datum / Zeit
27.03.2020 / 19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek in den Schweriner Höfen

Kategorien


Martha Fontane, genannt Mete, war intelligent, geistreich und Vertraute des Vaters. Wir finden sie wieder in Romanen wie Effi Briest, Frau Jenny Treibel oder in der Melusine im Stechlin. Die Heiratsabsichten der „Tochter aus gutem Hause ohne Mitgift“ erfüllten sich nicht. Als Erzieherin ging sie zu einer adligen Familie aufs Land, kehrte jedoch bald ins Elternhaus zurück und stand dem alternden Vater zur Seite. Auch wenn Fontane klagte, dass Mete ihm auf der Tasche lag, fiel es ihm immer schwerer, sie gehen zu lassen. Er starb vier Tage nach ihrer Verlobung mit einem älteren Witwer. Ob sie in der Ehe ihr Glück fand, ist fraglich. Sie starb 1917 mit sechsundfünfzig Jahren nach einem Sturz vom Balkon ihres Hauses.
Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane am 30. Dezember 2019 erzählt die Erfolgsschriftstellerin Dagmar von Gersdorff mitreißend von dieser vielschichtigen und widersprüchlichen Vater-Tochter-Beziehung und von einer Frau, die in Depressionen und Krankheiten flüchtete, weil sie keine Möglichkeit hatte, ihre reichen Begabungen und Talente anzuwenden.
Die Lesung wird vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin veranstaltet, ist gefördert durch den Freundeskreis der Stadtbibliothek e. V. und wird von Ernst-Jürgen Walberg moderiert.